Die Zeisigwaldschänke
Historisches Chemnitz - Zeisigwaldschänke
Postkartenansicht

Um die Jahrhundertwende herum kam die "Sommerfrische" in Mode, das Hinausziehen am Wochenende aus der Stadt. In der damaligen Zeit entstanden viele der heute noch existierenden und bekannten Ausflugsziele rund um die Städte. So auch die Zeisigwaldschänke in Chemnitz.

Ursprünge des Waldes
Der Wald, in dem wir uns bewegen, hieß nicht seit alters her "Zeisigwald". Diesen Namen trägt er erst seit dem 15. Jahrhundert. Davor war er als "Kaiserforst" bekannt. Dieser Name hängt wahrscheinlich mit der Reichsunmittelbarkeit der Stadt Chemnitz zusammen. Der Wald wurde schon seit frühesten Zeiten sowohl als Holz-, wie auch als Steinlieferant genutzt, denn die vorhandenen Steinbrüche muß es schon um etwa 1500 gegeben haben. Auch ist eine - allerdings illegale - Nutzung des Waldgebietes als Weidefläche der Gablenzer Bauern bekannt.

Ausflugsziel
Der Beginn des "Ausflugszieles" Zeisigwald liegt bereits um 1794, als der Chemnitzer Ratsherr J.G. Treffurth am Goldborn eine Art Herd herrichten und dazu Tische und Stühle aufstellen ließ. Bald darauf wurde dieser Ort dann für kleine Ausflüge mit Kaffee und Kuchen genutzt.

Mit der Umgestaltung des Zeisig-"Waldes" hin zu einem Waldpark wurde 1895 an zentraler Stelle ein Spielplatz angelegt, der bereits ein Jahr später erweitert werden musste. Um den verweilenden Ausflugsgästen auch Speise und Trank zu bieten, errichtete 1899 die Chemnitzer "Aktien-Lagerbier-Brauerei" die Waldschänke, die dem populären Ausflugsziel bis heute seinen Namen gab und gibt.

Am Orte des Spielplatzes entstand ein Lichtluftbad, was damals der absolute Renner für die Gesundheit war.


Ansichten
Historisches Chemnitz - Zeisigwaldschänke Historisches Chemnitz - Zeisigwaldschänke Historisches Chemnitz - Zeisigwaldschänke Historisches Chemnitz - Zeisigwaldschänke
Historisches Chemnitz - Zeisigwaldschänke Historisches Chemnitz - Zeisigwaldschänke Historisches Chemnitz - Zeisigwaldschänke Historisches Chemnitz - Zeisigwaldschänke
Historisches Chemnitz - Zeisigwaldschänke


Zu DDR-Zeiten und nach der Wende verfiel das Gebäude zusehens. Später und bis heute diente und dient ein zusätzlicher Flachbau als Ersatz für die Waldschänke. Erst gegen 2000 hat man die Restaurierung in Angriff genommen, die aber leider in den letzten Jahren wieder an Schwung verloren hat. Es ist zu hoffen, daß an dieser schönen Stelle wieder eine vielbesuchte Ausflugsgaststätte entsteht, die den Wanderen im Zeisigwald Rast und ein schattiges Plätzchen schenkt.

Zeitlicher Abriss
1794 Herrichtung Goldborn
1895 Spielplatz
1899 Waldschänke
1906 Rodelbahn

Wo finde ich Spuren?
Zeisigwald

Weiterverwendung des Inhaltes nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Autors.
www.Historisches-Chemnitz.de